Herz und Heilung

Emotionale Heilung über den Körper

Emotionale Heilung

Traumatherapie

Ob ein Erlebnis traumatisch für dich war, hängt im Wesentlichen davon ab, ob du es so erlebt hast.

Das heißt, dass du dich ohnmächtig, weitgehend handlungsunfähig und gleichzeitig bedroht gefühlt hast. Vielleicht war dir das zu dem Zeitpunkt nicht mal bewusst.

Wenn aber diese Erfahrung nachträglich noch eine große Rolle spielt, in Gedanken oder Träumen, wenn möglicherweise dein Schlaf sich seitdem verschlechtert hat, du schreckhafter geworden bist oder andere Symptome entwickelt hast, die dich belasten, kann es sinnvoll sein, sich behutsam und in einem sicheren Rahmen mit den Gefühlen auseinanderzusetzen.

Traumabehandlung beginnt damit, eigene Ressourcen zu mobilisieren und ggf. zu erweitern. Der wichtigste Aspekt besteht darin, genügend Sicherheit und Stabilität aufzubauen, um sich gefahrlos dem Erlebten nähern zu können.

Eine sehr behutsame Methode, um sich einzelne Aspekte des traumatischen Erlebens sehr achtsam und vorsichtig anzuschauen und zu verarbeiten,  ist die M.E.T.-Traumatherapie nach Franke.

Ich bin außerdem vertraut mit den Erkenntnissen der Traumaforschung von Therapeuten wie Peter Levine und Bessel van der Kolk.

Emotional körpertherapie

Bei der Emotionalkörpertherapie (EKT) handelt es sich um ein einfaches Verfahren, das einen anderen Blick auf Beschwerden und Probleme wirft und eine tiefgreifende Heilung im Menschen auslösen kann.

Fußend auf einer Tiefenentspannung wird unmittelbar mit den Körperwahrnehmungen gearbeitet, die bejaht, bestätigt und um Hilfe gebeten werden.

Die große Qualität der EKT ist, dass sie die Symptome als Verbündete anerkennt und so innerlich Einheit stiftet.

Ihre wesentliche Wirkkraft ist unsere ureigene Körperweisheit.

Die EKT hilft uns, uns der Sprache dieser tiefen eigenen Weisheit zu erinnern und unsere Selbstheilungskräfte anzuregen.

Emotionale Heilung und das Herz

Das Herz bestimmt über die Präsenz eines Menschen, seine Aus-strahlung (Shen).

Negative Erlebnisse, die sich auf körperlicher und geistig-seelischer Ebene tief einzeichnen und die ich nicht verarbeiten kann, dämpfen das Shen, die Präsenz des Herzens.

Auf lange Sicht können aus diesem „Verhaftet-sein“ Symptome entstehen, wie Schlaflosigkeit, Depression und ein geschwächtes Nervenkostüm.
Vitale Funktionen, wie der Blutdruck können sich daraufhin im Laufe der Zeit krankhaft verändern.

Wichtiger noch und einschränkender aber ist die unmittelbare Folge – ich bin nicht mehr richtig „da“. Es fällt mir schwer, den Augenblick zu würdigen und zu genießen. Das Leben scheint ohne mich weiter zu gehen, ich komme nicht hinterher.

Die Behandlung wendet sich ans Herz. Sie nähert sich ihm auf körperlicher und geistiger Ebene, denn das Herz ist beides, ist genau dazwischen.

Ziel der Behandlung ist es, die Strahlkraft des Herzens wieder zu entdecken und ganz im Hier und Jetzt anzukommen.

Dabei können verschiedene Methoden hilfreich:
Akupressur, Die Emotionalkörpertherapie, einfache Übungen, die das Herz stärken und ins Gleichgewicht bringen, Techniken aus der Heart Math-Forschung, Kräuter und spagyrische Essenzen.

Emotionale Heilung und körperliche Symptome

Ich gehe davon aus, dass körperliche Symptome als Folge eines emotionalen Ungleichgewichts entstehen – also aufgrund nicht aufgearbeiteter belastender Lebenssituationen und Gefühle, sowie traumatischer Ereignisse.
In einem gewissen Umfang trifft das auch auf akute Symptome und Verletzungen zu, meistens in Zusammenhang mit aktuellen, nicht gelösten Themen.

Je länger ein belastendes Ereignis zurückliegt, eine emotionale Schieflage bereits andauert, um so eher wird das Symptom zur Chronifizierung neigen.

Wir bearbeiten körperliche Beschwerden deshalb vor allem über ihren emotionalen Aspekt mit Hilfe der MET-Klopftherapie, oder der Emotionalkörpertherapie.
Zusätzlich können Akupressur oder Akupunktur zum Einsatz kommen, sowie therapeutische Übungen aus dem Yoga.

Weitere Informationen zu den Methoden